Frohes, spannendes neues Jahr!

Ich fürchte, 2017 kommt’s dicke …

Fangen wir mal mit den guten Nachrichten an:

Nach jahrelanger Zurückhaltung des filmischen Bereichs scheint es so, dass in diesem Jahr gleich drei meiner Romane fürs Kino und Fernsehen adaptiert werden. Offiziell glaube ich allerdings erst ab Drehbeginn daran, dass das wirklich passiert, deshalb bin ich hier noch etwas zurückhaltend. Sobald alles in Sack und Tüten ist, gibt es die genaueren Infos.

pupsistinki_frontDann hat mein Freund Stolli eine Geschichte illustriert, die ich mir ursprünglich für meine Kinder ausgedacht hatte. Keine Sorge, sie handelt nicht von Psychopathen und Serienkillern, sondern von Pupsi & Stinki; zufällig auch der Titel meines ersten Kinderbuches (FSK 18 Monate), das am 1. März erscheint.

Weiteres dazu finden Sie hier!

 

Und schließlich wurde ein Thriller, zu dem ich schon 2013 inspiriert wurde, überraschend früher fertig als erwartet (das passiert, wenn man wie besessen durchschreibt), weshalb „AchtNacht“ bereits zur Leipziger Buchmesse am 14. März herauskommt.

Kurz zum Inhalt:

achtnach_instaEs ist der 8.8., 8.08 Uhr.

Sie haben 80 Millionen Feinde.06

Werden Sie die „AchtNacht“ überleben?

Stellen Sie sich vor, es gäbe eine Todeslotterie. Sie könnten den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen. In der „AchtNacht“ am 8.8. jeden Jahres würde aus allen Vorschlägen ein Name gezogen. Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei. Jeder in Deutschland dürfte ihn straffrei töten – und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.

Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst. Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief.

Und Ihr Name wurde gezogen!  

Alle Infos zum neuen Thriller hier!

 

Und das sind nur die ersten drei Monate des Jahres.

 

Was mich zu den schlechten Nachrichten bringt: 2017 passiert so viel, dass ich leider keine ganze Lesetour planen und durchführen kann wie sonst. Ich benötige die Zeit zum Schreiben und um meine ausländischen Leser zu besuchen, aber vor allem auch für meine Familie. In den letzten zehn Jahre war ich immer mindestens einen Monat lang auf Tour, üblicherweise im Herbst. Aber dieses Jahr wird meine Tochter eingeschult, und da möchte ich unbedingt dabei sein und nicht gleich schon wieder verreisen.

Doch auch hier gibt es eine (kleine) Entwarnung: Ich verschwinde 2017 nicht ganz von der Bildfläche. Es wird über das gesamte Jahr verteilt trotzdem Lesungen geben: auf Messen, Events, Festivals. Die Termine werden regelmäßig auf www.sebastianfitzek.de/events aktualisiert.

Sollten Sie gar kein Interesse daran haben, mich einmal live zu sehen, ein neues Buch von mir zu lesen oder sonst eine Information über mich zu erhalten, dann haben Sie jetzt vermutlich aus Versehen eine Masse unnützen Text gelesen. 😉

 

Dennoch wünsche ich Ihnen ein spannendes, glückliches und gesundes neues Jahr!

Ihr

Sebastian


Passend zu diesem Artikel:

AchtNacht

Erschienen: 14.03.2017