Gästebuch

5.794 Einträge im Gästebuch

Christine am 15.05.2018 um 13:05

Sehr geehrter Herr Fitzek,
Ihre Bücher sind sehr fesselnd. Einen besonderen Eindruck hat das Buch „Flugangst“ bei mir auf Seite 325 hinterlassen (ich will an dieser Stelle nichts verraten). Wow – das tat weh! Ich freue mich auf weitere Bücher von Ihnen. MfG, Christine

Evelin am 11.05.2018 um 14:35

Hallo Sebastian,
nun besitze ich schon ein paar Bücher von Ihnen und kann nicht genug davon bekommen.
Die Art und Weise wie sie die Bücher schreiben ist einfach großartig,man ist immer an das Buch gefesselt,will wissen wie es endet und dann am liebsten das nächste grandiose Buch von Ihnen lesen.
Ich bin genau so ein Mensch,leider geht es mit dem neuen Buch nicht so schnell,da ich nicht die reichste bin.Habe ich jedoch mal etwas übrig,kommt das nächste Buch an die Reihe.
Bitte schreiben sie weiterhin so tolle Bücher und hören am besten nie damit auf !

Mit freundlichen Grüßen
Evelin

P.S.:schreibe auch ein Buch bin aber noch nicht so weit

Jutta am 04.05.2018 um 9:14

Hallo Herr Fitzek,
vielen Dank für die spannenden Bücher. Bitte lassen Sie Ihre Romane nicht verfilmen; das „Joshua Profil“ war furchtbar und „Abgeschnitten“ wird bestimmt nicht besser.

Eine kleine Anmerkung noch zu „Der Seelenbrecher“: Ein Kernspintomograph erzeugt keine Strahlung, deshalb ist auch hier keine Strahlenschutzwand notwendig.
Der Stuhl mit dem Caspar die Fensterscheibe einschlägt, wäre wohl auch vom Magneten angezogen worden.
Liebe Grüße
Jutta

Christina am 01.05.2018 um 14:14

Hallo Sebastian und alle seine Fans,
schon seit längerem bin ich auf der Suche nach einem Buch, das große Faszination in mir geweckt hat.

Es ging dabei um einen Mann, der nach grausamer Erziehung seiner Mutter, Selbstmord begehen will.
Er entscheidet sich dagegen und bringt stattdessen seine Mutter um.
Danach macht er sich auf die Suche nach anderen Menschen, die aufgrund schlechter Behandlung sich das Leben nehmen wollen und will die Verursacher umbringen.

Seit Monaten geistert dieses Buch in meinem Gedächtnis, aber ich finde es einfach nicht wieder.

Über Hilfe würde ich mich sehr freuen.

LG
Christina

shu am 25.04.2018 um 20:40

Hallo Sebastian!
ich zähle hier mal nicht die ganzen Sachen auf die ich zu sagen habe da dies zu lange dauern würde. Ich habe vor einem halben Jahr angefangen deine Bücher gelesen uns besitze mitlerweise 5 stück von denen. Ich glaube ich kann meine dicken Augenringe dir zuschreiben XD
Genau wie Theresa leide ich an Depressionen doch als ich das erste mal ihre bücher gelesen habe, war ich das erste mal nach vielen jahren wieder interessiert in büchern. Ich habe „Der Augensammler in nur 2 stunden durchgelesen und war danach fasziniert. Ich verspreche, das ich ihr neues buch sofort kaufen werde sobald es erscheint. Ich freue mich schon!!!!
Lg aus köln, shu

Theresa Neuendorf am 16.04.2018 um 22:23

Sehr geehrter Herr Fitzek!

Ich komme gerade von Ihrer Lesung im Meininger Theater. Im Dezember hatte ich Karten für die Veranstaltung als Geschenk bekommen und mich jeden Tag mehr darüber gefreut. Heute wurde ich sogar vorzeitig aus dem Krankenhaus entlassen, weil ich den Schwestern und Ärzten dermaßen auf die Nerven gegangen bin, dass sie es mit mir nicht mehr ausgehalten haben (es hat natürlich gesundheitlich auch nichts dagegen gesprochen). Dementsprechend waren meine Erwartungen vor dem heutigen Abend riesig und Sie haben sie wiedermal übertroffen!

Ich habe all Ihre Bücher gelesen, die Filme gesehen und das Spiel gespielt. Meine Nichte wird zu Weihnachten mit Pupsi und Stinki langsam an die Fitzeks rangeführt und meine Mutter hat inzwischen die gleichen Sucht-Erscheinungen wie ich.

Angefangen hatte ich vor einigen Jahren mit Splitter. In einem Katalog wurde das Buch angepriesen. Ich bin mit eher geringen Erwartungen ans Lesen gegangen. Ein deutscher Psychothriller? Und dann auch noch von einem so jungen Autor? Doch dieses Buch beschäftigt mich bis heute und wenn ich daran denke, habe ich ein wohliges Kribbeln im Körper. Einfach genial.

Ich warte Wochen oder Monate auf die Veröffentlichung Ihrer Werke, aber lesen tue ich sie in einem Ritt, wobei mir egal ist, ob es Tag oder Nacht ist oder eine Bombe neben mir explodiert. Ich tauche dann in eine andere Welt ein und dafür möchte ich Ihnen danken. Ich habe schwere Depressionen und große Probleme mich von schlechten Gedanken abzubringen. Mit Ihrer Literatur geht es dann aber doch ganz leicht.

Ich hoffe, dass Sie noch viele Jahre zahlreiche Ideen für spannende Thriller haben. Bleiben Sie bei sich und Ihrem Stil. Dafür werden Sie von so vielen Menschen geliebt.

Viele liebe Grüße aus Südthüringen. Theresa 🙂

Dorothea Loos am 16.04.2018 um 15:24

zu meinem Geburtstag im März bekam ich Ihre 3 Romane;
Die Therapie, der Seelenbrecher, Das Kind und Amokspiel in einer Box geschenkt.
Meine Schwester hatte sie in Volle Kanne gesehen und war sehr neugierig, was dieser symphatische Autor wohl so schreibt.
Und sie weiß, dass ich seit vielen Jahren Fan von Kriminalromanen bin.

So kam ich zu Ihren Werken. Mit der Auflage, gelesene Bücher weiter zu reichen.

Letzte Nacht nun konnte ich nicht schlafen.
Das passiert mir öfter mal, diesmal lag es aber wohl daran, dass ich, statt zu schlafen, las.
Auf Seite 231, ich war gefangen von der Dynamik der Geschehnisse und meiner Aufregung, las ich die Überschrift des neuen Kapitels. 03:11 Uhr. Dann schaute ich auf meinen Wecker; 03:11 Uhr. Dabei fuhr mir ein kleiner Gruselschauer über den Rücken. Ein gelungener Effekt, zu einem gelungenen Buch!
Fazit war, dass ich erst gegen 04:00 Uhr einschlafen konnte.
Bitte schreiben sie weiter! Ich würde mich freuen, mehr von Ihnen zu lesen!

Ihre Sprache und Ihr schriftstellerisches Können garantieren höchsten Krimi-Genuss!

Mit freundlichen Grüßen

Doa Loos

Thomas B. am 02.04.2018 um 20:24

Ich schließe mich mal dem User bzw. der Userin „Moniera“ an und fange mit dem Lob an…

…okay, ich bin fertig!

Tut mir leid, aber für so einen literarischen Sondermüll, der schon hart an der Leser*Innen-Beleidigung kratzt, kann ich beim besten Willen kein Lob finden! Herr Fitzek, Ihre Werke sind eine Beleidigung für den Literaturmarkt und für jeden auch nur halbwegs anspruchsvollen Leser. Punkt!

Den positiven Rezensionen und Feedbacks hier glaube ich keine Sekunde.

Moniera am 31.03.2018 um 11:38

Lieber Sebastian Fitzek,

Ich habe mal gehört, man fängt immer zuerst mit einem Lob an:-) und das Lob ist ein grandioses für deine Bücher. Sie fesseln mich alle!! Bitte mach weiter so und versorge uns immer wieder mit deinem Gedankengut!!

Gerade beim Joshua Profil hat mich das Nachwort sehr gepackt und mich zum Nachdenken gebracht. Dieses Buch und das Nachwort haben mich Tage und Wochen beschäftigt.

„Das Kind“ habe ich sowohl gelesen als auch als Film geschaut. Die Umsetzung war OK, kam aber lange nicht ans Buch ran. Beim Joshua Profil war ich mehr als enttäuscht. Das Buch würde ich zu einem der besten zählen für mich, aber der Film war Grottenschlecht. Nichts aus dem Buch kam rüber…. Und das ist bei einer solchen Story mehr als schade.

Wie viele Vorredner bin ich auch der Meinung, die Bücher, die Gedanken gehören nicht ins Fernsehen oder in einem Film. Das kann dem ganzen niemals gerecht werden.

Ich habe keine Ahnung wieviel Kohle so ein Verkauf der Filmrechte einbringt, aber wenn du es nicht nötig hast, dann bleibe dir und deinen Gedanken treu und verkaufe nicht deine Seele 😉

Und ein solches Nachwort wie beim Joshua Profil, das darf gerne Bestandteil eines Buches sein 🙂

Auf viele weitere „kranke“ Gedanken, ich steh drauf 🙂

Viele Grüße Moniera

Ivonne am 31.03.2018 um 0:01

Sehr geehrter Herr Fitzek,
ich kann mich Kerstin nur anschließen. Es ist sehr schade, dass Sie ihr Buch für so eine schlechte Verfilmung zur Verfügung gestellt haben.
Bitte Bleien Sie sich und Ihren Büchern treu.

Ingo am 30.03.2018 um 22:52

Sie mögen es doch gern eine Nummer zu groß: Wir haben die Regierung, die wir verdienen und wir haben mit ihnen einen Autoren, den wir verdienen – uninspiriert, oberflächlich, effekthascherisch und nie an den wirklichen Themen orientiert.

Kerstin am 30.03.2018 um 22:44

Lieber Sebastian! Der Film wird einem „Fitzek“ nicht gerecht . Er war sehr enttäuschend und ich bin froh, dass ich meinem Umfeld, deine Bücher schon seit langem weiter empfohlen hab, denn aufgrund des Filmes, hätten sie sie nicht mehr gelesen. Bitte, bitte weiter schreiben!!!LG Kerstin

Claudia Pülz am 30.03.2018 um 22:38

Hallo Sebastian,
habe gerade die Joshua-Verfilmung gekuckt…. Also, dein Buch ist um Klassen besser, und gar kein Vergleich! Ein Buch ist eben ein Buch!
Mach weiter so, DU bist KLASSE!!!

loonamoonlight am 25.03.2018 um 12:14

Hallo Herr Fitzek,
Ich bin gerade mit dem Hörbuch „Die Therapie“ fertig.
Es hat mich von Anfang an in seinen Bann geschlagen.
Zwar wurde ab der Mitte des Hörbuchs deutlich, wer es war, aber das hat dem Hörgenuss keinen Abbruch getan.
Leider sind gerade die Hörbücher die mich besonders intressieren, zu kurz.
Bis jetzt dachte ich, nur John Katzenbach oder Stephen King könnten so gut schreiben, aber zum Glück habe ich mich gehört.
Sie gehören auf jeden Fall dazu.

Dany am 17.03.2018 um 13:17

Hallo Sebastian Fitzek,
Ihre Bücher habe ich alle mit Begeisterung gelesen. Freue mich schon auf ein neues Werk von Ihnen! “ Noah“ empfand ich besonders nachhaltig. Unterscheidet sich deutlich von ihren anderen Thrillern. Las früher überwiegend King, der “ Talisman“ war der Favorit meinerJugend. „Noah“ hat es geschafft, das ich auch Ihr Buch nicht weglegen konnte und am Ende deutlich berührt war.- Ich danke Ihnen dafür! Machen Sie weiter, wünsche Ihnen viel Inspiration und Leidenschaft dafür. Lieben Gruß Dany

Renate am 15.03.2018 um 16:33

Hallo Herr Fitzek,
bin gerade dabei auch die älteren Bücher von Ihnen zu verschlingen. Jedes Buch ist einfach genial da total anders. Ich bewundere Ihre Kreativität. Mein Mann liest normalerweise nur Fachbücher, jetzt ist er jedoch angefixt und liest schon das das dritte Buch (Flugangst 7A)von Ihnen und das innerhalb von drei Wochen!

Hans am 15.03.2018 um 12:38

Ernstgemeinte Frage, Herr Fitzek: Bezahlen Sie die Leute für die positiven Rezensionen und Kommentare? Ich habe noch niemals zuvor so undurchdachte, lieblose, unlogische, schlecht recherchierte und auch handwerklich miserable Bücher gelesen wie die Ihren! Und ich kenne niemandem in meinem Bekanntenkreis, dem es anders geht. Deutschland, das Land der Dichter und Denker? Das scheint leider vorbei zu sein. Jetzt regiert der pure Stumpfsinn auf den Bestseller-Listen. Schade!

Rainer am 06.03.2018 um 19:54

Lieber Sebastian Fitzek
Ihre Bücher sind großartig. Bin ein Krimifan (Lars Kepler, Börjlind, v. Ditfurth). Aber Ihre Romane sind etwas Besonderes. Sie öffnen mir wieder die Tür zu meinem früheren Lieblings-Genre, der Science Fiction. Dieses Kapitel hatte ich seit vielen Jahren abgeschlossen, weil kein Autor mehr die Kunst von „mystery and wonder“ beherrscht (nur noch Raumschlachten und blutdürstige Aliens). Aber in Ihren Kriminalromanen findet man es wieder, das Rätselhafte, das Unheimliche, das Unerklärliche. Und auch die Auflösung am Ende findet immer auf höchstem Niveau statt.
Danke! Ich hoffe, Ihnen gehen die Ideen nicht aus. Ich möchte gerne noch viele Bücher von Ihnen lesen!

Isabella am 20.02.2018 um 20:19

Guten Abend,
Ich lese gerade das Buch „der Seelenbrecher“ und habe einen Fehler anzumerken. Es wird darüber geschrieben, dass sich zwei Männer in einem Untersuchungsraum eines MRTs (Kernspintomograph/Magnetresonanztomographie) befinden, die Tür vom Täter von außen geschlossen wird und eine Untersuchung gestartet wird. Die zwei Männer bekommen die Tür von innen nicht auf. Ich zitiere „Zum Beweis rüttelte er am Knauf der Verbindungstür. Wie erwartet ohne Erfolg. Das automatische Schloss ließ sich aus Strahlenschutzgründen erst nach der Untersuchung öffnen.“
MRT und Strahlen? Das stimmt so nicht. Ein CT, Computertomograph arbeitet mit der Technik der Röntgenstrahlung. Im MRT (MAGNETresonanztomographie), wie der Name schon sagt, wird mit Radio- und Magnetwellen gearbeitet. Hier kommt Strahlung in keinster Weise zum Einsatz. Deswegen können hier auch Kinder gut untersucht werden. Die Türen lassen sich immer von innen öffnen, also wäre diese Aussage auch nicht richtig. Und mit einer Schere kann man schon gar nicht in den Untersuchungsraum, denn diese würde vom MRT selbst stark angezogen werden und am Gerät haften. Weil starker Magnet.
Ansonsten finde ich das Buch bis jetzt super spannend und lese gleich weiter

Stephan R. aus L. am 06.02.2018 um 18:15

Hallo Herr Fitzek,

bin Zur Zeit richtig im Fieber. Ich habe gerade „Das Joshua Profil“ zu Weihnachten bekommen und verschlungen vor 2 Wochen hat mir meine Frau „Flugangst 7A“ aus der Bücherei mitgebracht, Gestern war ich auf der letzten Seite….Wann kommt das Nächste?
Ich glaub ich muß mit noch ein paar ältere Bücher besorgen, „Der Augensammler“, „Die Therapie“ etc. „Pasagier 23“ hab ich längst durch (kurz danach bin ich auf eine Kreuszfahrt gegangen) und „Das Paket“ habe ich auch und sehe unseren Postboten plötzlich mit anderen Augen 😉

Susan Schmidt am 05.02.2018 um 19:41

Lieber Herr Fitzek,
ich habe gerade „Das Joshua Profil“ aufgeschlagen und war freudig überrascht, den Refrain von „Walking in my shoes“ zu finden! Ich wusste bisher nicht, dass auch Sie DM mögen. Vielen Dank dafür! Und nun stürze ich mich ins Lesevergnügen. Viele Grüße von einer begeisterten Fitzek-und DM-Fanin

Ein_Leser am 02.02.2018 um 17:18

Nu so viel,

Sie sind der einzigste Autor, bei dem ich auch das Nachwort lese…

Lg.

Lisa am 17.01.2018 um 0:08

Bin immer noch ganz begeistert vom Buch „Der Augensammler“! Ich habe schon einige Bücher von Ihnen gelesen. „Die Therapie“ fand ich etwas schwierig zu verstehen. Aber vielleicht ging es da auch nur mir so. Vom „Seelenbrecher“ hingegen war ich beeindruckt! Als nächstes folgt „Der Augenjäger“. Und ich freue mich schon sehr drauf, wieder in die Welt des Thrillers abzutauchen. Und bin im Fitzekfieber 🙂

Bastian Plötz am 15.01.2018 um 18:10

Kleine Kritik

Ich denke die 5.728 Kommentare vor mir lassen keinen Zweifel an Ihrem Talent und der Begeisterung, die Sie bei den Menschen hervorrufen. Ich selbst oute mich gern als Fitzek-Fan der ersten Stunde. Mittlerweile bin ich auf Ihre Hörbücher umgestiegen, da ich diese auch bei vielen alltäglichen, handbetriebenen Tätigkeiten genießen kann.

Simon „Heath Ledger“ Jäger schafft es durch den gekonnten Einsatz rhetorischer Mittel mich mitten ins Geschehen zu versetzen und so lange zu fesseln, bis die schwachen Lithium-Ionen meines digitalen Endgeräts mich zurück in die Wirklichkeit holen.

Jedoch wäre da noch die Überschrift. Aufgrund der Anatomie ist es nur verständlich, dass Herr Jäger nicht alle Figuren eines Buches zu 100% authentisch wiedergeben kann. Simon „Das Kind“ oder Emma Stein wirken dadurch etwas gespielt und vermitteln geistige Verwirrtheit, obwohl sie es evtl. gar nicht sind (ohne den Lesern etwas vorweg nehmen zu wollen).
Sollte es also das Budget zulassen, so würde ich mir beim nächsten Hörbuch ein weibliches Pendant wünschen, um dem Hörvergnügen den letzten Schliff zu verpassen.
Ansonsten chapeau, Hut ab und weitermachen!

Evi am 02.01.2018 um 22:04

Hallo Herr Fitzek!
Habe das neue Jahr damit gestartet, Flugangst 7A zu lesen und bin etwas wehmütig, wenn ich daran denke, nun wieder auf das nächste Werk warten zu müssen. Ende Jänner des letztens Jahres habe ich eine Prüfung an der Uni gehabt (Rechtswissenschaften, deshalb bin ich ein gleich ein doppelt großer Fan ;-)) und habe am Heimweg im Zug begonnen, Das Paket zu lesen. Um 3 Uhr Früh konnte ich mich nach der letzten Seite endlich losreißen!
Seitdem wurde jedes ihrer Bücher verschlungen.
Vor allem bei Flugangst 7A fiel mir auf, wie wahnsinnig gut ALLES recherchiert ist! Das macht das Lesen zu einer riesengroßen Freude! Ich hoffe wir lesen uns bald wieder!

P.S. Das einzige Problem ist, dass ich kurz nach dem Lesen ihrer Werke an akuten Angststörungen leide und deshalb erstmal froh bin, dass mein nächster Flug erst im Juli stattfindet! 😉

LG

Sven am 01.01.2018 um 19:34

Guten Tag lieber Herr Fitzek,
meine Freundin hat jedes einzelne ihrer Bücher innerhalb weniger Tage nicht gelesen sondern verschlungen sie liebt ihre Bücher einfach. Nun wollte ich ihr eine riesige Freude machen und ihr Karten für ihre Lesung am 15.03 in Köln besorgen leider sind sie im gesammten Netz bereits ausverkauft. Was sehr, sehr schade ist, da ihre andern Vorlesungen einfach unheimlich weit weg sind.Es wäre wirklich schön wenn sie sich für einen Zusatztermin in Köln entscheiden würden da der Andrang ja doch sehr groß zu sein scheint. Oder wenn mir jeamd sagen könnte wo ich noch 2 Karten her bekommen könnte.

Vielen dank für die vielen schönen Stunden die sie meiner Freundin mit ihren Büchern bescheert haben, und auf hoffentlich noch viele weitere ihrer Bücher und somit viele schöne Stunden für meine Freundin.

Marvin am 29.12.2017 um 12:38

Lieber Herr Fitzek,
ich bin auf einem einwöchigen Seminar auf ihr Buch „Passagier 23“ gestoßen und habe es in dieser Woche gelesen. Ihr Schreibstil hat mich so fasziniert, dass ich mich nun Stück für Stück durch ihr Bücher arbeite. Sie erschaffen großartige Welten und lassen alles bis zum aller letzten Ende spannend. Ich freue mich auf weitere tolle Titel von ihnen.

Jill am 14.12.2017 um 16:16

Sehr geehrter Herr Fitzek.
Flugangst 7a war der erste Psychothriller den ich gelesen habe und überhaupt das erste Buch was ich von Ihnen gelesen habe.
Ich muss sagen, dass Buch ist großartig. Innerhalb von wenigen Tagen hatte ich es komplett gelesen und bin einfach nur begeistert!
Danke für ein so wunderbares Buch.
Es werden aufjedenfall weitere Bücher von Ihnen den Weg in mein Regal finden!

Gelangweilt am 09.12.2017 um 11:52

Euer Ernst?! 1,5 Fitzek und ich mag nicht mehr! Hab mich durch Noah gequält und nun durch die AchtNacht und kann in KEINSTER Weise nachvollziehen, was andere Leser begeistert. Der Mainstream ist ja noch stumpfer als angenommen. Puh! Spannung? Absolute Fehlanzeige. Vom Schreibstil fang ich gar nicht erst an…

Dörthe Koch am 03.12.2017 um 22:38

Lieber Herr Fitzek,Fluggast 7a ist verschlungen und war mal wieder genial! Ich arbeite bei Weltbild und Ihre Bücher gehen bei uns wie geschnitten Brot.Ich habe alle ihre Bücher gelesen und empfehle sie immer wärmsten weiter.Freue mich schon auf’s nächste Buch.Weiter so!Liebe Grüße D.Koch

Anja Angelov am 21.11.2017 um 4:15

Bildung ist unser wichtigstes Gut und Sie mit ihren Büchern tragen dazu bei. Klar, es sind keine Lehrbücher, aber es sind lesenswerte Bücher und lesen ist nach wie vor eine wichtige Sache – abtauchen in eine andere Vorstellungswelt bricht die eigenen Gedankenstrukturen auf und lässt uns gedanklich neue Wege beschreiten. Ich habe auch etwas zur Bildung beizutragen – klassisch hat das mit der Schule zu tun: Ich baue eine Seite, in der schlussendlich alle Inhalte für Schüler drin sein sollen, die sie für den Mittleren Schulabschluss (MSA) brauchen. Vorerst sind die Fächer Deutsch, Englisch, Mathe, Bio, Chemie und Erdkunde drin – kostenlos, frei zugänglich, thematisch sortiert, mit Videos, Bildern, Kreuzworträtseln und Quizzen. Alles selbst erstellt (ich bin Dozentin in der Erwachsenenbildung) und geprüft. Seit 2 Jahren bastle ich täglich an diesem Projekt und es wächst und gedeiht. Es wäre schön, wenn es nun von den Schülern auch genutzt wird und Eltern davon erfahren. Bildung hat gefälligst kostenlos zu sein: https://www.msa-berlin.de/

Sabine Schaeper am 10.11.2017 um 12:27

Lieber Herr Fitzek,
habe gestern „Flugangst 7 A“ zu Ende gelesen und bin immer noch etwas mitgenommen, vor allem wegen dem Ende. Das hat mich wirklich berührt! Es war furchtbar und tröstend zugleich. Das Buch war megaspannend und hatte wieder überraschende Wendungen, die einfach Spaß machen und einen das Buch nicht weglegen lassen, auch nicht um 3 Uhr morgens, wenn um 7 Uhr bereits der Wecker klingeln wird 😉 Ihre Bücher „packen“ mich und ich wünsche mir, dass Sie nie des Schreibens müde werden und weiterhin Ihrem Stil treu bleiben und weiterhin tolle Ideen haben.
Ich lese übrigens auch immer Ihre Danksagungen, über die ich oft schmunzeln muss. Obwohl ich Sie nicht kenne, wirken Sie nahbar, sympathisch und gar nicht abgehoben.
Ich werde weiterhin eine treue Leserin sein und wünsche Ihnen und Ihrer Familie alles Gute!
Vorweihnachtsliche Grüße, Sabine

Tanja am 06.11.2017 um 20:53

Hallo Herr Fitzek,
Ich habe bis jetzt jedes Buch von ihnen gelesen und war immer begeistert! Ich bin immer gespannt und froh wenn sie ein neues Buch heraus bringen. Machen sie weiter so und Danke für so viele spannende Stunden!

Tanja Opfer am 01.11.2017 um 17:04

Sehr geehrter Herr Fitzek,
ich bin von Kindesbeinen an eine Leseratte und wenn ich nicht zwischendurch immer wieder Bücher, die mir nicht faszinierend genug für ein drittes Mal lesen erscheinen, in unseren städtischen Bücher-Tausch-Schrank legen würde, wäre unsere ganze Wohnung wohl mit meinen Sammlungen vollgestellt.
Mein absolut bevorzugtes Genre ist der Psychothriller. Hier habe ich etliche Werke auch anderer Autoren, die niemals den Weg in den Tausch-Schrank finden werden.
ABER ihre Bücher sind der absolute Hammer. Jedes Buch, das ich bis jetzt von Ihnen gelesen habe (ich lese Ihre ausschließlich an Wochenenden, da ich, wenn ich einmal angefangen habe, nicht wieder aufhören kann), sind innerhalb weniger Stunden durchgelesen.
DANKE dafür!!!
Ich hoffe, dass Sie noch viele Jahre diese genialen Ideen für neue Werke haben. Ich werde auf jeden Fall weiterhin dabei sein.
Liebe Grüße

Robert Leopold am 31.10.2017 um 18:51

Hallo Herr Fitzek
ich bin wieder total Fitzek besessen. Leider habe ich das neue Buch schön wieder gelesen. Super Buchaufmachung und super Thriller. Bitte weiter so und schnell ein neues Buch.
Sie sind der Beste!!!!!!!

Roswitha Baumgart am 27.10.2017 um 10:13

Hallo Sebastian, gestern hatte das Warten endlich ein Ende und ich hielt den neuen Fitzek „Flugangst 7A in den Händen. Türen und Fenster zu, Radio, Fernsehen, Telefon und Handy aus .. und nach 12 Stunden hatte mich die Welt zurück. Dein Buch ist wieder einmal genial recherchiert und gespickt mit vielen Infos aus verschieden Lebensbereichen u.a. der Psychologie, und aktuellen Themen und Ereignissen, aber was noch wichtiger ist, richtig, richtig spannend! …Dein Buch hat mir wieder sehr gut gefallen, So das ich es erst nach dem rührendem Ende aus den Händen legen konnte.

Ruth am 20.10.2017 um 9:51

Hallo Herr Fitzek, ich lese gerade alle meine Bücher der Reihe nach (weil ich etliche neue habe, gute Bücher aber auch gerne öfter lese) und bin gerade bei meiner Fitzek-Reihe angekommen. Habe gerade Das Kind, Die Therapie, Der Seelenbrecher und Der Nachtwandler ausgelesen. Muss sagen Der Nachwandler hat mich echt fertig gemacht (obwohl ich es schon mal gelesen habe vor Jahren). Dieses Gefühl der Schlaflähmung habe ich Gott sei Dank noch nie kennen gelernt. Freue mich schon auf Ihr neues Buch „Flugangst“, das ich mir sicher kaufen werde.

Wünsche Ihnen noch viele weitere Ideen für viele Bücher.
LG Ruth

Ziegler Evelyn am 13.10.2017 um 17:07

Alles Gute zum Geburtstag viel Gesundheit und noch viele gute Ideen zum Schreiben wünschen Evi und Stefan.

Michaela am 13.10.2017 um 14:12

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, weiterhin viele spannende Ideen für neue Bücher, Gesundheit und Glück für Sie und Ihre Familie wünscht Michaela aus HH
Ich freue mich auf Ihre Lesung in Hamburg zum Krimifestival

steffi am 13.10.2017 um 11:29

HAPPY BIRTHDAY Herr Fitzek!
Ich liebe es, Ihre Bücher zu lesen.

Manou am 13.10.2017 um 9:52

Alles Liebe und Gute zum Geburtstag!!!

Ich hoffe, es bleibt, bei all der Arbeit, heute genügend Zeit, um den Tag gebührend zu feiern!

Liebe Grüße
Manou

Monika Homann am 05.10.2017 um 9:24

Hallo Sebastian,
habe vor ein paar Jahren „Die Therapie“ auf einem Bücherflohmarkt gefunden
und war absolut begeistert von deinem Schreibstil.
Also mussten nach und nach alle anderen Bücher gekauft werden.
Muss eingestehen „Passagier 23“ hätte ich nicht gekauft nur weil mich die
Beschreibung auf der Rückseite nicht überzeugt hat. Hatte einfach eine falsche Vorstellung
von der Geschichte, aber ich bin froh das mich meine Freundin eines besseren belehrt hat, denn es war super.
Habe noch nie für irgendwas eine Rezension abgegeben oder mich öffentlich zu irgendwas geäußert,
aber nachdem ich gestern „Das Paket“ fertig gelesen habe und einfach nur begeistert war,
haben mich die negativen Rezensionen extrem schockiert.
Jeder hat immer eine andere Vorstellung von einem Buch und dem Schreibstil, aber wem die Abgründe der menschlichen Psycho
zu viel sind sollte diese Bücher vielleicht wirklich nicht lesen.
Das Buch und alle anderen davor sind einfach nur der Hammer und ich möchte noch viele von deinen
Büchern lesen und freue mich auf „Flugangst“.

Viele Grüße
Monika

Claudia Luef am 15.08.2017 um 14:21

Hallo Herr Fitzek!
Ich habe vor nicht allzu langer Zeit ihre Werke entdeckt und bin bereits Feuer und Flamme. Die lange Pause nach dem Vollenden jedes Buches, ist gefüllt mit Faszination und Begeisterung. Sie sind ein bemerkenswerter Autor, an dem man sich nie satt lesen kann.
Selbst einge Freunde erstaunt es immer wieder, wie ich nur so, bei uns ausgedrückt, „grauslige“ Bücher lesen kann. 😉
Ich hoffe Sie nehmen das als Kompliment und verlieren nie den Willen, weitere fantastische Bücher zu verfassen!

Dein wahrscheinlich jüngster Fan,
Claudia

Claudia Pülz am 14.08.2017 um 16:29

Hallo Sebastian,
ich bin schon lange ein Fan, doch das Joshua-Profil ist wirklich der Hammer!!! Ich liebe es, nicht nur weil Du es so super geschrieben hast, ich liebe auch wie du dauernd deinen VW Käfer nennst. Seit Anfang des Jahres nennen ich so ein Schmuckstück mein Eigen. Gerade deshalb freute es mich so das du den Käfer laufend genannt hast, du hättest ja auch einfach Auto, Fahrzeug ec. Schreiben können. Da du dies in deinem Buch so gehalten hast, glaube ich das du evtl. privat auch einen fährst, und hoffe du das dabei so viel Spass, wie ich wenn ich deine Bücher lese…
Mach weiter so, Klasse!
Deine Claudia

Alexander Hess am 04.08.2017 um 10:43

Sehr geehrter Herr Fitzek, ich bin gerade im Urlaub, was mir die Zeit und die Muse verleiht, Ihr Buch, das Joshua-Projekt, bis zur Seite 328 durchzustehen. Ansonsten hätte ich es schon nach wenigen Seiten verärgert bei Seite gelegt. Effekthascherei in jeder Beziehung – Schreibstil, Sprache, Charakterisierung der Protagonisten – dafür ist mir eigentlich die Zeit zu schade. Aber meine von masochistischen Anflügen begleitete Ausdauer hat sich gelohnt. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass jemand auf so eine hanebüchene Geschichte mit unendlichen Wirrungen und Irrungen kommen könnte. Richten Sie dem Wildschwein meine besten Grüße aus. Weiter viel Erfolg bei der Twitter-Generation.
Alexander

Michelle am 03.08.2017 um 19:33

Hallo Herr Fitzek,

soeben habe ich ihr Buch „Der Seelenbrecher“ beendet. Das ist das vierte Buch, das ich von Ihnen lese. Und wie bei den 3 vorherigen Büchern, die ich bereits gelesen habe, bin ich wieder komplett geplättet von diesem überraschenden und überwältigen Ende. Ich bin so froh mich vor ein paar Monaten dazu entschieden zu haben, mir das erste Buch von ihnen zu kaufen. Ich schreibe selber ein bisschen und kann wirklich sagen, dass Sie für mich ein wahres „Schreib“-Vorbild sind. Ich hoffe es werden noch viele, viele weitere Bücher von Ihnen folgen.

Viele Grüße
Michelle

Dolores am 28.07.2017 um 9:23

Liebe Sebastian Fitzek-Fans,

mit dem Einverständnis von unserem Lieblings-Autor (vielen Dank dafür, lieber Sebastian), schreibe ich hier, weil ich ein Anliegen habe, das nicht mich selbst betrifft, mir jedoch sehr am Herzen liegt und wobei ich um eure Hilfe bitten möchte……. wie auch immer die aussehen wird.

Das Tierheim in Neuwied am Rhein, das die letzte Rettung für viele ausgesetzte und oft auch kranke Tiere ist, wird in kurzer Zeit, wahrscheinlich die Türen schließen müssen.
Die finanziellen Mittel, die meist aus Spenden generiert werden, reichen bei weitem nicht mehr aus.
Die Schließung würde nicht nur den Tieren schaden, sondern auch Arbeitsplätze/ Ausbildungsplätze wären verloren.
Da mein eigener Hund auch aus diesem Tierheim ist, würde ich gerne helfen um das zu verhindern.

Leider habe ich persönlich nicht die Möglichkeit das Tierheim finanziell zu unterstützen und versuche deshalb, mit diesem Schreiben, sozial engagierte Menschen wie euch zu erreichen.

Es würde mich wirklich sehr freuen, wenn durch eure Hilfe, das Tierheim weiter bestehen könnte!

Ach ja, hier noch der Link : http://tierheim-neuwied.de/

Liebe Grüße und schon mal vielen Dank für´s lesen,

Dolores

D.V. am 24.07.2017 um 21:45

Wirklich tolle Bücher! Fettes Lob …

Victor Larenz am 23.07.2017 um 2:11

Hey Du ,

Ich war ehrlichgesagt nie ein Fan von Büchern,
natürlich habe ich schon einige Gelesen. Damals in der Schule oder auch Freiwillig wenn sie über ein thema gingen das ich mir wirklich nicht entgehen lassen wollte.

nach Jahren habe ich mich dazu gerungen wieder ein Buch zukaufen, obwohl die letzen immer nach 50 seiten im Regal verotteten.

Aber deine Bücher sind echt Unglaublich!
ich habe innerhalb von 4 wochen, Das Paket, Amokspiel,Die Therapie , Seelenbrecher und die Blutschule gelesen. Im moment sitze ich an das Joshua-profil.
Und das sollte vorallem bei mir als lesefaulen Menschen was bedeuten!

Danke für die Ganzen tollen Geschichten!

Victor Larenz

Johann Zillbauer am 20.07.2017 um 13:10

Sehr geehrter Herr Fitzek,
gerade eben lese ich wieder eines Ihrer „schrecklichen“Bücher, ich bin süchtig dannach!
Mein erstes Buch war das Paket,folgend Acht Nacht,Passagier , der Augensammler…gerade eben bin ich beim Augenjäger.
Ich mag Stephen King,ich mag Simon Beckett,ich mag Ethan Cross, aber ich liebe
Sebastian Fitzek
alles Liebe Johann

Bitte versuchen Sie, in Ihren Gästebucheinträgen keine Hinweise auf das Ende, Pointen oder Überraschungen in meinen Büchern zu geben; sonst verderben Sie anderen Lesern, die das Buch noch nicht gelesen haben, womöglich den Spaß. Vielen Dank.


Gästebucheintrag verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.